Chameleo calyptratus, Jemenchameleon

85,00 €*

Nicht mehr verfügbar

Farbe
Alter
Geschlecht
Produktnummer: TC-CC.mb24
Chameleo calyptratus, Jemenchameleon
Herkunft: Nachzucht
Schutzstatus: WA II / EU Anhang B
Produktinformationen "Chameleo calyptratus, Jemenchameleon"

Artenbeschreibung

Das Jemenchamäleon (chameleo calyptratus) gehört zur Familie der echten Chamäleons und stammt aus der südlichen arabischen Halbinsel. Dort bewohnt es die trockenen und vegetationsarmen Hochebenen des Jemen bis hin zu den topisch-subtropischen Regionen Süd Saudi Arabiens. Die Tiere verbingen die meiste Zeit des Tages auf Bäumen und Sträuchern und verbleiben selbst zum Schlafen auf höher gelegenen Ästen.
Neben der Größe unterscheiden sich Männchen von den Weibchen durch Ihren Paritalkamm, der wie ein Helm anmuten lässt. Zudem weisen sie einen deutlich ausgeprägten Fersensporn auf, der selbst nach der Geburt als Vorwölbung bereist zu erkennen ist.
Jemenchamäleons ernähren sich von Kleintieren, vorwiegend Insekten. Sie machen aber auch vor kleinen Wirbeltieren wie jungen Mäusen nicht halt. Zusätzlich verzehren Sie Blätter um Ihren Wasserhaushalt auszugleichen, was besonders in den trockenen Gebieten für sie unerlässlich ist.

Haltung im Terrarium

Die Mindestanforderungen für die Haltung im Terrarium betragen 4 x 2,5 x 4 (L x B x H) bezogen auf die Kopf-Rumpf-Länge des Tieres.  Bei der Einrichtung ist auf eine große Anzahl an Kletterästen zu achten. Wichtig hierbei ist, dass sie stark genug sind um das Tier zu tragen und dünn genug, damit das Tier sie umgreifen kann. Eine Bepflanzung ist empfehlenswert. Der Bodengrund spielt eine untergeordnete Rolle, da dies bei Jemenchamäleons nur für die Eiablage zu beachten ist. Die Grundtemperatur liegt bei 20-30 °C und sollte lokal 45°C nicht überschreiten. Eine Nachtabsenkung um 5-8 Grad ist für das Wohlbefinden wichtig. Ferner ist auf eine gute Belüftung zu achten. Nach dem Überbrausen sollte die Einrichtung innerhalb 2 Stunden nahezu vollständig abtrocknen. Als soziale Zusammensetzung wird Einzelhaltung empfohlen. (Quelle: Gutachten im Auftrag des BMEL)